Rahmenprogramm

Rund um die Ausstellung zum Thema „Mahl der Völker“ rankt sich ein vielfältiges Begleitprogramm.
AUSSTELLUNGSDAUER Erntedank 3. Oktober bis 14. November 2021
AUSTELLUNGSORT Kloster Bentlage, Bentlager Weg 130, 48432 Rheine
GESAMTLEITUNG Jan Christoph Tonigs (Leitung Kloster Bentlage),

Dr. Heike Plaß (Ev. Erwachsenenbildung Münster),
Dr. Norbert Ammermann (Kulturarbeit Ev. Kirchenkreis Tecklenburg),
Dr. Thorsten Jacobi (Schulreferat Steinfurt und Tecklenburg)

VERNISSAGE zur Ausstellung „Mahl der Völker“

Das biblische Mahl der Völker wird den Besucher*innen sowohl theologisch als auch lebenspraktisch nahe gebracht. Nach einer biblischen Einführung durch den Superintendenten des Kirchenkreises Tecklenburg folgt eine einführende Einordnung durch Prof. Dr. Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken. Welchen Stellenwert hat Kunst in kirchlichen Kontexten und wie kann sie Teil der Verkündigung werden?

Dr. Helena Otterspeer führt in die Kunstinstallation von Sigrun Menzel ein.

In einem Rundgang durch die Ausstellung erfolgt ein Austausch in Gesprächen mit den Kunstschaffenden.

ZEIT 3. Oktober 2021, 11.00 Uhr
ORT Kloster Bentlage, Bentlager Weg 130, 48432 Rheine
REFERENT*INNEN Andre Ost, Superintendent ev. Kirchenkreis Tecklenburg,
Prof. Dr. Thomas Sternberg und Dr. Heike Plaß

„DAS JÜNGSTE GERICHT“ – ein Kochevent als Crossover zeitgenössischer Kochkunst mit Einheimischen und Geflüchteten

Im Anschluss an die Vernissage werden Einheimische und geflüchtete Menschen gemeinsam kochen und gemeinsam essen – das ist der Rahmen dieses Nachmittags. Doch dazwischen liegt so viel mehr. Den inhaltlichen Rahmen bietet das Ausstellungsprojekt „Mahl der Völker“. In diesen Kontext wird „das jüngste Gericht“ eingebettet. Kochen und Kunst, Ökonomisches und Soziales, Nachhaltigkeit und politisches Handeln und vor allem Begegnung – all dies sind Inhalte dieses Nachmittags. Dass das Kochen das einander verbindende Element ist, gelingt unter der Leitung von Saeid Samar, ehemaliger Flüchtlingsreferent des Ev. Kirchenkreises Münster und selbst leidenschaftlicher Koch. Die Teilnehmenden bringen einen Teil ihrer Geschichte(n), Gedanken und Rezepte ihrer Heimat und dazu ein oder mehrere Lebensmittel aus ihrer Region mit. Miteinander ins Gespräch kommen, gemeinsam die Speisen zubereiten und schließlich gemeinsam essen – so kann ein interkultureller Austausch gelingen. Gekocht und zubereitet wird in einer Feldküche draußen. Gegessen wird an einer langen Tafel ebenfalls draußen unter freiem Himmel oder in einem Zelt.

Anzahl der Teilnehmenden: 50
ZEIT Sonntag, 3. Oktober ab 13.30 Uhr
ORT Kloster Bentlage, Bentlager Weg 130, 48432 Rheine
REFERENT*INNEN Saeid Samar und Dr. Heike Plaß
KOSTEN 15,00 €, für geflüchtete Menschen frei

einWECKen

Ein Aktivitätsnachmittag für Familien und Jederfrau/mann

Alles, was uns nährt: Essbares und Kostbares, Worte und Bilder, Herzensdinge werden in Honig eingeweckt, „schlafen gelegt“. Ein guter Vorrat für andere Zeiten. Die Teilnehmer*innen sind eingeladen zu den Kunstinstallationen „Mahl der Völker“. Zusammen mit der Künstlerin Sigrun Menzel und Bernhard Dankbar, Kreisheimatverbund Steinfurt, können sie Momente, die sie einfangen möchten (Bilder, Worte, Nahrungsmittel…) „mellifizieren“ (in Honig konservieren) und sich im Spinnen üben. Im Austausch mit der Künstlerin werden sie inhaltlich wie praktisch in die Techniken eingeführt. Wer hat, bringe mit: ein Herzensding, ein Weckglas und Akazienhonig.

ZEIT Sonntag, 10. Oktober ab 14.30 Uhr
ORT Kloster Bentlage, Bentlager Weg 130, 48432 Rheine
REFERENT*INNEN Sigrun Menzel, Bernhard Dankbar
KOSTEN pro Familie: 5,00 €, Einzelpersonen 3,00 €

„TISCHLEIN DECK DICH“ – ein märchenhaftes Frauenmahl

Essen, zuhören, aufnehmen, erfahren, reden … Im Rahmen eines festlichen Essens nimmt eine Märchenerzählerin Frauen mit in die religiöse und theologische Welt der Märchen. In dieser Mahlgemeinschaft geht es um den Austausch zu den Inhalten und dem Stellenwert von Märchen in der Welt von Religion und Kirche. Zwischen den Gängen des Menüs inspirieren kurze, engagierte Tischreden zum Thema das Gespräch. Christel Bücksteeg, professionelle Märchenerzählerin, nimmt die Frauen mit in die Welt der Märchen, erzählt, interpretiert, führt ein. Die Form der Tischrede im Frauenmahl erinnert an die Praxis im Hause Luthers. Dort war die Tischrede Bestandteil einer Mahlzeit, um die Wissenschaft der Theologie alltagstauglich und alltagspraktisch in das Leben zu integrieren.

ZEIT 28. Oktober 2021 um 18.00 Uhr
ORT Kloster Bentlage, Bentlager Weg 130, 48432 Rheine
REFERENTINNEN Christel Bücksteeg, Dr. Heike Plaß
KOSTEN 39,00 € (inkl. Drei-Gänge-Menü, Getränken und Programm)

„FOODAMENTALISMUS“ – Vom Saulus zum Paulus am Esstisch?

Vegetarisch? Vegan? Gluten- und/oder laktosefrei? Oder am besten ganz ohne Kohlehydrate? – Essen nimmt in unserer Gesellschaft einen immer größeren Stellenwert ein. Wie ernähre ich mich richtig? Was darf, kann, soll oder will ich essen? Diese Frage kann im Restaurant oder bei einem Besuch bei Freund*innen schnell zu einer Diskussion führen.
Sonderwünsche sind zur Normalität geworden. Diverse Ernährungsphilosophien werden zu Dogmen und beinah zu Glaubensgemeinschaften. Andersgläubige werden mit schrägen Blicken bedacht. Soziale Medien schaffen zusätzliche Verunsicherungen. Die Wissenschaftsjournalistin und Ökotrophologin Kathrin Burger beschreibt in ihrem Buch zum „Foodamentalismus“ anschaulich, wie kompliziert es sein kann, mehrere Menschen an einem Tisch mit einer gemeinsamen Mahlzeit zusammenzubringen.
Wo liegt der kleinste gemeinsame Nenner? Bei ein paar Salatblättern? Einem Glas Tee, wenn es denn der richtige ist? Kathrin Burger nimmt die Teilnehmer*innen mit in dieses Thema, liest aus ihrem Buch und erzählt. Es gibt reichlich Raum für den Austausch und Diskussion. Kleine Häppchen zwischendurch, Gesundes und Ungesundes, bereichern diesen Spätnachmittag.

ZEIT 5. November 2021 um 16.30 Uhr
ORT Café Weltbühne in der ESG, Breul 43, 48143 Münster
REFERENTIN Kathrin Burger
KOSTEN 10,00 €, erm. 5,00 €

„UND DER HERR WIRD AUF DIESEM BERG DIE HÜLLE WEGNEHMEN, MIT DER ALLE VÖLKER VERHÜLLT SIND …“
Ein hybrider Abend um Völkerbegegnung in Musik und Pantomime

Die Pantomime des Künstlers Christoph Gilsbach greift Elemente des biblischen Textes aufcund verdinglicht sie. Menschen werden eingeladen zum Festmahl, und zwar so wie sie sind.cIn dieser Gemeinschaft findet nun eine Wandlung statt. Die virtuelle Sinfonie „Völkerwallfahrt“ greift diese Szenen auf und verklanglicht Wandlungen und Verwandlungen.
Angeleitet von Christoph Gilsbach können sich die Teilnehmer*innen selbst in ihren pantomimischen Darstellungsmöglichkeiten ausprobieren und ausdrücken.

ZEIT Sonntag, 7. November 2021, 16.00 Uhr
ORT Kloster Bentlage, Bentlager Weg 130, 48432 Rheine
LEITUNG Prof. Dr. Norbert Ammermann

Pantomime: Christoph Gilsbach
Virtuelle Sinfonie „Völkerwallfahrt“
KOSTEN 9,00 € (erm. 5,00 €)

FINISSAGE – „DIE ZU TISCHE SITZEN WERDEN IM REICH GOTTES“

Tisch- und Mahlgemeinschaften in der Kunst

Im Lukasevangelium wird ein besonderes Bild von Gemeinschaft gezeichnet. Die Angst der Hölle oder die Hölle der Angst werden nicht stehen gelassen. Andere sind zum Mahl geladen:
Und es werden kommen vom Morgen und vom Abend, von Mitternacht und vom Mittage, die zu Tische sitzen werden im Reich Gottes. Und siehe, es sind Letzte, die werden die Ersten sein, und sind Erste, die werden die Letzten sein.“ (Lukas 13,22–29)
Übertragen wir dieses Bild auf unsere heutige so brandaktuelle Situation in Deutschland, in Europa. Wir alle sind gefordert, nicht zuletzt aus unserer christlichen Verantwortung und zudem aus biblischer Tradition heraus, Menschen auf der Flucht eine Zuflucht zu bieten.
Welchen Weg wählen wir, die wir gefordert sind zu helfen, mitzudenken, mitzuhandeln und auch mitzuleiden?
Gastfreundschaft und Offenheit sind Schlüsselbegriffe dieser Veranstaltung. Zahlreiche Beispiele aus der Kunst, in denen diese Tischgemeinschaft ganz klassisch umgesetzt worden ist wie in der Szene des Hochzeitsmahls oder des letzten Abendmahls, begleiten die Finissage als Abschluss des Projekts.
Die Teilnehmenden haben einmal mehr die Gelegenheit, mit den Künstler*innen dieser Ausstellung zum Thema ins Gespräch zu kommen.

ZEIT 14. November 2021 um 11.30 Uhr
ORT Kloster Bentlage, Bentlager Weg 130, 48432 Rheine
REFERENTIN Dr. Heike Plaß, Moderation Jan-Christoph Tonigs

Zahlreiche Besucherinnen und Besucher nahmen die EinWECKEN Aktivität zusammen mit der Künstlerin Sigrun Menzel wahr. In der Einladung hieß es: einWECKen - Ein Aktivitätsnachmittag für Familien und Jederfrau/mann

Alles, was uns nährt: Essbares und Kostbares, Worte und Bilder, Herzensdinge werden in Honig eingeweckt, „schlafen gelegt“. Ein guter Vorrat für andere Zeiten. Die Teilnehmer*innen sind eingeladen zu den Kunstinstallationen „Mahl der Völker“. Zusammen mit der Künstlerin Sigrun Menzel und Bernhard Dankbar, Kreisheimatverbund Steinfurt, können sie Momente, die sie einfangen möchten (Bilder, Worte, Nahrungsmittel…) „mellifizieren“ (in Honig konservieren) und sich im Spinnen üben. Im Austausch mit der Künstlerin werden sie inhaltlich wie praktisch in die Techniken eingeführt. Wer hat, bringe mit: ein Herzensding, ein Weckglas und Akazienhonig.